aktualisiert: 14.08.2017

Wir suchen dringend ehrenamtliche Helfer. Nähere Informationen als .PDF

Tierfreunde aufgepasst! Jetzt könnt Ihr Euch in unseren Newsletter eintragen und immer topinformiert sein.

Besucht uns auf Facebook!

TS_Log_K2

Mitglied im
DEUTSCHEN TIERSCHUTZBUND

Liebe Tierfreunde,

willkommen auf unserer Homepage.

Klickt Euch in aller Ruhe durch unsere Seiten und macht Euch ein Bild von uns und unserer Arbeit.

Wir stellen viele unserer “Gäste” mit Bild und einer kurzen Beschreibung vor.
Wenn Ihr neugierig geworden seid, dann würden wir uns über Euren Besuch
oder Eure Mails sehr freuen.

Anregungen nehmen wir gerne auf!

AKTUELLES

Katzenwelpen = „Katzenelend“-Zeit:

(c) www.mietzmietz.de

Bild: www.mietzmietz.de

(c) www.kleintierpension.de

Bild: www.kleintierpension.de

Jetzt beginnt wieder die Zeit, in der das Tierheim von jungen Babykatzen überschwemmt wird. Dies geschieht, da immer noch viele freilebende Katzen nicht kastriert sind. Auch gibt es immer wieder unverantwortliche Katzenbesitzer, die ihre Katze oder Kater nicht kastrieren lassen!!
Hier ist die Geschichte von drei kleinen Katzenbabys, die uns nur einen Tag nach der Geburt vorbeigebracht wurden.

Eine Tierheimmitarbeiterin fand die kleinen am Morgen im Garten, völlig unterkühlt und von der Mutter alleine zurückgelassen. Die Überlebenschancen der Kleinen sind nicht gut! Seit diesem Tag kämpfen zwei aufopferungsvolle Mitarbeiter um das Überleben der Kleinen. Das bedeutet nicht nur alle 1-2 Stunden Fütterung (24 h am Tag über mind. 3 Wochen), regelmäßige Gewichtskontrolle, viel Herzblut und Hoffen. Die Babys wissen nicht wie sie richtig trinken sollen, die Verdauung klappt nicht (Verstopfung, Durchfall), Wunde stellen, weil sie sich einnässen und keine Mutter da ist, die sich um sie kümmert und ihnen alles beibringt. Wir versuchen unser Bestes, aber wir können keine Katzenmutter ersetzen. Ein kleines in der Zwischenzeit gestorben, was uns auch emotional sehr mitnimmt.
Mittlerweile konnten wir die Mutter einfangen und kastrieren lassen. Sie war selber noch sehr jung. Es war vermutlich ihr erster Wurf und sie war damit vollkommen überfordert.

Nicht nur für die Katzenwelpen ist das eine Zeit des Leidens und Kämpfen ums Überleben, sondern auch für die Katzenmütter, die viel durchmachen müssen, um ihre Kleinen durchzubringen. Nicht nur die ständige Futtersuche, sondern auch die Gefahr von Krankheiten führen zu elendigem Leid und Tod.

Eine Katze kann bis zu 3x im Jahr Junge bekommen, was zu einer schnellen Potenzierung führt. Die Gefahr von Krankheiten und Seuchen steigt, was auch für unsere freilaufenden Hauskatzen zur Bedrohung wird!!

Fazit: Jeder Katzenbesitzer hat die Pflicht (!) seine Katze oder Kater kastrieren und impfen zu lassen. Nur so kann dem Katzenelend Einhalt geboten werden!

TSBKastration

© 2008 - 2017

 Tierheim Vaihingen/Enz I Enzgasse 56 I 71665 Vaihingen/Enz